Am 21. Januar 1993 war es soweit. Ein Rennspiel wie man es bisher nicht kannte, erblickte europäisches Licht. Wer hätte gedacht, dass dieses Franchise nach Jahren immer wieder aufs Neue begeistern kann. Heute ist es jedoch bei vielen fester Bestandteil eines gelungenen Spieleabends mit Freunden. Die Rede ist von Mario Kart. Auch in seiner 7. Auflage, welche es exklusiv auf dem Nintendo 3DS zu bestaunen gibt, weiß der Funracer zu überzeugen. 


In wenigen Spielen liegen Spaß und Leid so derart eng aneinander. Wer kennt es nicht, man kämpft sich mit Panzern, Sternen und geschickter Fahrweise auf den ersten Platz, die Ziellinie im Auge und die Gegner im Genick, man ist sich sicher das Rennen zu gewinnen; doch was ist das? Ein aufdringliches, immer schneller werdendes Hupen, welches einen gleich an eine Abschussanlage erinnert und schon ist es passiert. Rumms! 2 Meter vor der Ziellinie erwischt einen ein blauer Panzer. Man überschlägt sich dreimal auf der Stelle und muss dabei zusehen wie die Gegner an einem vorbei rauschen, einer nach dem andern über die Ziellinie, man selbst rappelt sich dann als letzter durch selbige. Nun ist fluchen angesagt, gleichzeitig aber die Motivation im nächsten Rennen genau das was einem eben passiert ist, den Gegnern zuzufügen.
Aber nun die Fragen welche die 3DS Jünger bewegen: Kann Mario Kart auch heute noch überzeugen? Was macht es besser als die Vorgänger? Was macht es schlechter?
Lasst uns zusammen einen Rundreise durch den neuesten Ableger machen.

Die Strecken: 16 komplett neue Strecken, einige Abschnitte sogar unter Wasser oder auch weit oben in der Luft, hierzu hat jedes Kart einen Gleitschirm spendiert bekommen, der sich bei Bedarf automatisch ausfährt. Durch eben diesen habt ihr die Qual der Wahl. Entweder möglichst lange gleiten und damit Hindernisse überfliegen, oder doch schnell wieder landen und den Turbo oder die Itembox am Boden einsammeln. Dann gibt es noch weitere 16 Strecken aus den Vorgängern, welche von den Retro Studios (bekannt u.a. aus Metroid Prime 1-3, Donkey Kong Country Returns) überarbeitet wurden. Es sind also keine lieblosen Ports, sondern qualitativ hochwertige Redesigns. Wie gewohnt aus der Serie, sind alle Strecken bis ins kleinste Detail durchdacht und derart liebevoll designt, dass es schon fast weh tut. Im positiven Sinne natürlich. Die Ballon und Münzschlachten sind natürlich auch wieder enthalten. Hier hat man ein Areal, in dem man mit anderen herumfährt und sich gegenseitig abschießt oder die meisten Münzen sammelt. Wer zuletzt übrig bleibt oder nach einer bestimmten Zeit die meisten Münzen hat, gewinnt.

Der Soundtrack: Auch hier ist Nintendo noch immer ganz weit vorne. Die Musik passt hervorragend zu den Strecken und steigert die Atmosphäre nochmals enorm. Altbekannte Klassiker bekommt man hier um die Ohren gehauen, sowie auch herrliche neue Stücke. Der krönende Abschluss sind die Soundeffekte der Umwelt und der Gimmicks. Alles passt einfach, wie der Deckel auf den Topf.

Die Karts und Fahrer:
Hier gibt es nicht vieles zu sagen. Ihr habt die Wahl zwischen verschiedenen Karts und Fahrern, die allesamt verschiedene Fahreigenschaften besitzen. Ein schweres Kart liegt z.B. besser in den Kurven, ist aber bei einem Abflug von der Strecke nicht so schnell auf vollem Tempo wie ein leichtes Kart. Auch die Kombi Kart und Fahrer wirkt sich aus. Leichtes Kart und schwerer Fahrer oder umgekehrt? Ihr habt die Wahl. Zu den altbekannten Fahrern wie Mario und Luigi etc., gesellen sich auch neue Fahrer. Zu diesen möchten wir hier nicht weiter Spoilern, da man diese erst freischalten muss und wir euch den Spaß nicht vorwegnehmen möchten. Eine Neuerung gegenüber dem letzten Mario Kart Teil auf der Wii, hat mir persönlich nicht so gut gefallen: Es gibt die Motorräder nicht mehr. Ob es ein Verlust für euch persönlich ist, müsst ihr selbst entscheiden.

Das Gameplay: Startlinie: 3…2…1…GO. Man fährt entweder mit mehreren KI Gegnern einen Grandprix in verschiedenen Cups in dem es einen Pokal zu gewinnen gibt, oder man fährt Online gegen menschliche Gegner. Gewinnt man am Ende eines jeden Cups, jeder Cup besteht aus 4 Strecken, einen Pokal, schaltet man den nächsten Cup frei. Im Offlinemodus gibt es das Ganze in 3 verschiedenen Klassen: 50ccm – 100ccm – und 150ccm. Je höher der Cup, desto besser eure Gegner und umso schneller die Karts. Während ihr in der 50ccm Klasse noch ohne Probleme jeden Sieg heim fahrt ist der 150ccm Grandprix eine echte Herausforderung. Doch egal welcher Kubik Klasse, für euch heißt es; am besten auf jeder Strecke erster werden und dabei den Gegnern das Leben so schwer wie möglich machen.

Items und Gimmicks:
Eben um den Kontrahenten das Rennfahrerleben so unangenehm wie möglich zu machen und euch immer weiter nach vorne zu kämpfen gibt es auf den Strecken verteilt, immer wieder die altbewährten „?-Blöcke“, welche die abgedrehtesten Dinge für euch beinhalten. Mal bekommt ihr einen roten Panzer, der wie eine zielsuchende Rakete eurem vorausfahrenden Kontrahenten hinterher schießt, mal bekommt ihr einen Stern, mit dem ihr eine kurze Zeit einen Boost bekommt und unverwundbar seid, mal verwandelt ihr euch in eine riesige Kanonenkugel und räumt das Feld vor euch mal so richtig auf. Insgesamt gibt es über ein Dutzend verschiedener Items die euch helfen, ganz vorne mitzufahren oder den Kontrahenten helfen, euch das Leben schwer zu machen. Neu bei den Items ist z.B. der Tanukischwanz, den man bereits aus Super Mario Bros 3 und Super Mario 3D Land kennt, der Feuerball und auch die „7“. Hier bekommt ihr 7 Items die um euer Kart rotieren und ihr eins nach dem andern loslassen könnt. Ein herrlicher Spaß.
Neu zudem ist, dass man seine Karts nun tunen kann. Auf jeder Strecke könnt ihr bis zu 10 Münzen sammeln, habt ihr insgesamt 50 davon, könnt ihr neue Teile für euer Kart freischalten. Reifen, Spoiler oder andere Gleitschirme. Dies wirkt sich auch umgehend auf Tempo, Beschleunigung, Handling sowie Flugeigenschaften eures gewählten Karts aus.

Der 3D Effekt: Man hat bisher das Gefühl, dass es nur Nintendofranchises schaffen, den 3D Effekt wirklich grandios in ein Spiel zu integrieren. Wie auch schon bei Zelda – Ocarina of Time 3D oder auch Super Mario 3D Land, ist das 3D Feature perfekt integriert. Es macht einfach Spaß den qualmenden Reifen und den entgegenfliegenden Blättern zuzusehen. Einzig seltsam ist die Integration einer neuen optionalen Cockpitansicht. In Verbindung mit dem 3D Effekt und einer ebenfalls optionalen Bewegungssteuerung, ist diese Ansicht nicht spielbar. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Um den 3D Effekt richtig genießen zu können, muss der Abstand immer gleich sein zum Gerät. Was Nintendo sich hierbei gedacht hat, wissen wir auch nicht.

Der Multiplayer Modus:
Hier hat Nintendo erstmals richtig Gas gegeben. Kein nerviger Freundescode-Austausch mehr. Man geht online, sucht sich eine Mitfahrgelegenheit und startet ins Onlinevergnügen. Auch selbst hat man die Möglichkeit einen Online Grandprix zu erstellen. Man gibt dann, vorausgesetzt man will nur mit Freunden spielen, den Grandprixcode an alle weiter und schon sind die Freunde da, wenn sie denn wollen. Will man gegen andere aus aller Welt spielen in einem eigens erstellten Grand Prix, auch kein Problem: Grand Prix erstellen und kurz warten, bis andere Spieler beigetreten sind. Auch die Ballon und Münzschlachten sind so möglich, diese kann man zwar auch offline bestreiten, machen aber gegen die KI Gegner lange nicht so viel Spaß wie gegen richtige Kontrahenten. Zwar ist man noch nicht so weit wie Sony und besonders Microsoft was die Onlinefunktionaltät angeht, ein großer Schritt in die richtige Richtung ist es aber in jedem Fall.

Fazit:

Positiv:
  • Grandioses Streckendesign
  • Guter Multiplayer Modus
  • Herrlich abgedrehte Items
  • Langer Spielspaß im Multiplayermodus
  • Passabler Umfang

Negativ:
  • Singleplayer nach Durchspielen irgendwann langweilig
  • Motorräder nicht mehr integriert
  • 3D Modus in der Cockpitansicht mit Bewegungssteuerung nicht vernünftig spielbar

Alles in Allem ist Nintendo hier wieder ein großer Wurf gelungen. Der Onlinemodus ist besser denn je, die Strecken hervorragend designt und es ist für jeden Spielertyp ein Schwierigkeitsgrad vorhanden. An der Steuerung könnten sich andere gern ein Beispiel nehmen, jeder Knopf reagiert exakt und ohne Verzögerung, das Kart macht genau das, was man ihm befiehlt. Einzig wünschenswert für das nächste Mario Kart wären Dinge wie; Motorräder und vielleicht mal ganze 32 neue Strecken. Auch wenn die 16 Classicstrecken hochwertig verändert wurden, wünscht man sich doch mal mehr komplett Neues. Für euch heißt dass: Habt ihr bisher Mario Kart gemocht, ist es jetzt an der Zeit euch einen 3DS zu besorgen und ins herrlich schräge und bunte Rennvergnügen abzutauchen.


Bewertung
Gameplay : 93% Sound : 85% Grafik : 88% Steuerung : 89% Multiplayer : 92%
Gesamt-Bewertung


Erstellt am : 07.01.2012      Autor : Beliar          © EVO-X.DE & XBLIVE.DE
GAME-FACTS
Publisher : Nintendo
Entwickler : Nintendo
Release : 02.12.2011

Genre : Rennspiel
Player : 1-8
USK Einstufung

ohne Altersbeschränkung
Homepage
nintendo.de
Titel : Mario Kart 7      Publisher : Nintendo      Release : 02.12.2011
Titel : Mario Kart 7      Publisher : Nintendo      Release : 02.12.2011
Titel : Mario Kart 7      Publisher : Nintendo      Release : 02.12.2011
Titel : Mario Kart 7      Publisher : Nintendo      Release : 02.12.2011
Titel : Mario Kart 7      Publisher : Nintendo      Release : 02.12.2011
Titel : Mario Kart 7      Publisher : Nintendo      Release : 02.12.2011
Titel : Mario Kart 7      Publisher : Nintendo      Release : 02.12.2011
Titel : Mario Kart 7      Publisher : Nintendo      Release : 02.12.2011
Titel : Mario Kart 7      Publisher : Nintendo      Release : 02.12.2011
Titel : Mario Kart 7      Publisher : Nintendo      Release : 02.12.2011
Titel : Mario Kart 7      Publisher : Nintendo      Release : 02.12.2011
 1  ::
(1 von 1)


All Content © 2002-2017 EVO-X.DE | Powered by webEdition 5.1.2.5 | Ladezeit der Seite: 0.225507 Sekunden.

.